Was bedeutet offene Jugendarbeit?

Die Jugendpflege hat sich zum Auftrag gemacht in der offenen Kinder- und Jugendarbeit, außerschulischen Jugendbildung, Kooperation mit ehrenamtlichen Partnern wie dem Stadtjugendring (SJR e.V.) und in der generationsübergreifenden Bildungsarbeit tätig zu sein. Ein großer Schwerpunkt der Jugendpflege liegt dennoch in der offenen Kinder- und Jugendarbeit im eigenen Jugendzentrum „Treff“.

Diese lässt sich allgemein als „ein vielfältiges und sehr differenziertes Arbeits- und Handlungsfeld innerhalb des Gesamtspektrums der Sozialen Arbeit“ (Linßer 2011, S. 5) beschreiben. Sie stellt einen eigenständigen Teil der Jugendhilfe dar, gemäß des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (KJHG).

„Jungen Menschen sind die zur Förderung ihrer Entwicklung erforderlichen Angebote der Jugendarbeit zur Verfügung zu stellen. Sie sollen an den Interessen junger Menschen anknüpfen und von ihnen mitbestimmt und mitgestaltet werden, sie zur Selbstbestimmung befähigen und zu gesellschaftlicher Mitverantwortung und zu sozialem Engagement anregen und hinführen“ (KJHG §11, Abs. 1).